Die Geschichte unseres Hauses

Im Jahre 1618 kaufte Herzog Hans der Jüngere (der Bruder des dritten dänischen Königs) das adelige Gut Nübel und errichtete 1628 hier ein Herrenhaus. Zu damaliger Zeit gehörte zu solch einem Anwesen nach alter Ritterherrlichkeit ein breiter Schloßgraben mit Zugbrücke, der heute noch zu 3/4 erhalten ist. Von diesem ältesten Bau sind uns noch die Kellergewölbe erhalten.

Herzog Friedrich von Glücksburg ließ 1750 das Herrenhaus abreißen und auf den Kellergewölben ein neues größeres Herrenhaus errichten. Der Spruch im Messingschild des Löwen gestalteten Türklopfers verkündet noch heute:

1750
Bin ich Erbauet
Durch
Hertzog Friderich
Friderichs Dahl heis ich
Gott Segen und Regier
All die Hier
Halten quartir.

Als Jagdschloß bezeichnet der Volksmund dieses Herrenhaus. Zu damaliger Zeit versammelte man sich nach der Jagd im Weiten Saal auf Friedrichstal zum feucht fröhlichen Jagdschmaus.

Der Pachthof Friedrichstal wurde im Jahre 1789 parzelliert und die Stammzelle ist seitdem im Familienbesitz. Die landwirtschaftliche Nutzung hat bis in die heutige Zeit ihre Bedeutung nicht verloren.

Im Jahre 1999 wurde das Anwesen nach umfangreichen Renovierungsarbeiten für die Gastronomie hergerichtet und trägt den Namen

Jagdschloß Friedrichstal.

Telefon (04632) 395
email * Homepage